klimawandel

CO²-Neutralität bei VIDA Paper - Den Weg für Umweltfragen in Europa vorbereiten

(openPR) - Durch vorher definierte ökologischen Ziele wurde in einem kontinuierlichem Prozess von VIDA Paper/Lessebo die CO²-Bilanz-Kalkulation abgeglichen und abgegeben. Gemäß dem Leitfaden, der CEPI (Confederation of European Paper Industries) können die Ergebnisse vorgestellt werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Papierproduktion von VIDA Paper nicht nur CO²-neutral ist, sondern gleichzeitig dafür sorgt, dass der Anteil gesundheitsschädlicher Kohlenstoffdioxyde in der Atmosphäre gesenkt wird.

“Wir wissen schon lange, dass wir mit unserer CO²-Bilanz auf der richtigen Seite sind. Jetzt, nach gründlichen und unabhängigen verifizierten Untersuchungen können wir beweisen, dass wir heute dafür sorgen, dass mehr CO² gebunden als von uns weniger verursacht wird.“ bekräftigt Lars Rosén, Management Director von VIDA Paper.

Die gemessenen Werte zeigen, dass VIDA Paper, wenn man es aus der Klima- und Umweltperspektive betrachtet, eine der modernsten Papierfabriken Europas ist.

“Bei der Prüfung der Umweltfreundlichkeit unserer Feinpapiere haben wir ein großes Potential entdeckt, um unseren Marktanteil zu vergrößern,“ kommentiert Rosén. „Unsere Kunden wollen zu Recht von uns, dass wir immer strengere Vorgaben bei unseren Umweltreporten erfüllen, damit wir in der Lage sind, negative Auswirkungen in der Ökobilanz auszugleichen. Wir glauben, das wir einen gewaltigen Vorteil haben, wenn ein Lieferant in den Sparten farbiges Papier, Premium-Offset und Digitaldruckpapiere gesucht wird.“

VIDA Paper ist ein Teil der VIDA group und partizipiert aus dieser vertikalen Integration. Die unmittelbare Nähe zu den Sägewerken des VIDA-Konzerns und den dazugehörenden Rohstoffen bietet einen nahezu unschlagbaren Vorteil. Für jeden Baum, der gefällt wird, werden fünf neue gepflanzt. Selbst wenn davon ausgegangen wird, dass nur einer der frisch gepflanzten auswächst, liegt trotzdem eine ausgeglichene Ökobilanz vor. Ein Sicherheitspuffer muss uns erlaubt sein!

Unsere Holzgewinnung, Produktion und Distribution setzt weniger schädliche Stoffe frei als die, die durch unsere Wälder gebunden werden. VIDA Papers Papierfabriken nutzen, sowohl als Rohstoff als auch als Biotreibstoff, jeden Teil eines Holzstamms, also auch den, der nicht für die Holzproduktion geeignet ist. Wir sind unabhängig von fossilen Brennstoffen.

Unsere geografische Lage in unmittelbarer Nähe zu unserem Rohmaterial bedeutet auch, dass wir weniger CO² auf Transportwegen ausstoßen. Aktuell wird 25 % bei VIDA per Bahn transportiert. Dieser Anteil wird weiter wachsen. Jeder Kubikmeter, der mit der Bahn und nicht auf der Straße befördert wird, reduziert den CO²-Ausstoß um 300 %.

Wir kompostieren mit diesen organischen Abfällen unsere eigenen Waldgebiete. Diese „Abfälle“ produzieren „grüne“ Energie aus Biomassetreibstoff. Überschüssige Energie, die beim Beheizen unserer Betriebsstätten entsteht, wird für das Heizen vieler Privathaushalte, die in der Nähe von VIDA angesiedelt sind, verwendet. Die Umweltlösungen, die wir bei VIDA entwickeln, sind innovativ, variabel und wachsend. Wir ruhen uns nicht auf unserer Ökobilanz aus, weil wir ein umweltgerechter Konzern sind und Verantwortung übernehmen.

Alles was mit der Papierfabrik in Lessebo zu tun hat, geht in die ausgeglichene CO²-Bilanz ein und setzt Umweltstandards, die für die europäische Papierproduzenten herausragend ist. Mit „herausragend“ ist „möglichst geringe Auswirkung auf die Umwelt“ gemeint! VIDA-Produkte haben möglicherweise den „geringsten Verlust“, wenn man es kaufmännisch ausdrückt.

Unsere Berechnungen haben sämtliche Emissionen eingeschlossen und unsere Kunden können sicher sein, dass unsere Angaben innerhalb der festgelegten Grenzwerte der CEPI, der schwedischen Regierung und des europäischen Parlaments liegen. Um dies sicherzustellen, wurden die Zahlen von unabhängigen Gremien, wie der schwedischen Regierung, Wirtschaftsinstituten und Hochschulen geprüft und bestätigt. Details in englischer Sprache hierzu findet man auf unserer Website. Bitte überprüfen und überzeugen Sie sich selbst von der Richtigkeit unserer Angaben.

Lotta Fonsell
Vida AB
Box 100
342 21 Alvesta
Schweden

www.vida.se

VIDA ist der neue Besitzer der Lessebo Mill, der ältesten Papiermühle Schwedens und eine der ältesten Papiermühlen der Welt. Hier findet man den Ursprung der schwedischen Papierherstellung und exzellente Papierqualitäten. Papiere, die in der Lessebo Mill hergestellt werden, findet man seit vielen Jahren auf dem deutschen Markt.

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.