klimawandel

18.02.2009: Rette den Hai, denn... pro Sekunde werden drei Haie getötet

(openPR) - Jährlich werden mindestens 100 Millionen Haie getötet. Das entspricht etwa der Einwohnerzahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen. Auf eine Sekunde umgerechnet ergeben sich drei tote Haie. Die Dunkelziffer liegt weit höher.

Dr. Folkart Schweizer, Vorsitzender des Schutzvereins Rette den Hai e. V. weist besonders darauf hin, dass ein Großteil der Tiere als so genannter Beifang ums Leben kommt, bei dem kommerziell wertlose Tiere in den Fangnetzen der Fischindustrie verenden. „Eine weitere Ursache ist, dass besonders Haiflossen in einigen Kulturen als Delikatesse gelten. Pro Jahr werden Millionen von Haien bei lebendigem Leib die Flossen abgetrennt – das so genannte Finning. Zurückgeworfen ins Meer sterben die Haie einen qualvollen Erstickungstod, da sie sich zum Atmen bewegen müssen!“, so Dr. Schweizer.

Auch Hainetze vor Badestränden stellen eine tödliche Falle für die Tiere dar. Die Netze sollen Haie lediglich davon abhalten, in Strandnähe zu gelangen. Viele Tiere verheddern sich allerdings in den Maschen und ersticken.

Rette den Hai e. V.
Dr. Folkart Schweizer
Vorsitzender
Zügelstraße 3
71540 Murrhardt
Email:
www.rette-den-hai.de

Über Rette den Hai e. V.
Rette den Hai e. V. ist ein im Jahr 2008 gegründeter gemeinnütziger Verein, der sich dem aktiven Schutz von Haien verschrieben hat. Etwa 200 der rund 500 Hai-Arten weltweit sind in ihrer Existenz gefährdet oder bereits vom Aussterben bedroht. Haie stehen an der Spitze der Nahrungskette, sind sehr wichtig für das ökologische Gleichgewicht in den Meeren und somit für die Aufrechterhaltung des gesamten Ökosystems im Meer. Von einem intakten Lebensraum Meer profitiert auch der Mensch.

Rette den Hai e. V. im Internet: www.comeo.de/hai; www.rette-den-hai.de

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.