klimawandel

Zu wenig Wettbewerb auf den Energiemärkten

Monopolkommission stärkt unabhängige Versorger wie FlexStrom

(pressebox) Berlin, 05.08.2009, Das Urteil der Monopolkommission zu den Energiemärkten in Deutschland ist deutlich: Es herrscht "weiterhin kein funktionstüchtiger Wettbewerb" und die staatliche "Wettbewerbsaufsicht ist zu verbessern". So heißt es im Sondergutachten der Kommission, das am Dienstag vorgestellt wurde. Unabhängige Energieversorger wie FlexStrom begrüßen die klaren Worte und sehen sich durch das wissenschaftliche Gutachten bestätigt.

"Mehr Wettbewerb auf den Energiemärkten ist gut für die Verbraucher", so FlexStrom-Vorstandschef Robert Mundt. Ein verstärkter Wettbewerb werde sich positiv auf die Preise für Strom und Gas auswirken. Nach dem Bericht der Monopolkommission wird die Stromnachfrage von Haushalten in Deutschland noch zu 93,6 Prozent von den Grundversorgungsunternehmen geliefert.

"Informationsdefizite und habitualisiertes Verhalten" sind nach Ansicht der Kommission vor allem der Grund dafür, dass Verbraucher bisher ihr persönliches Einsparpotenzial durch einen Anbieterwechsel ungenutzt lassen. Vielen Kunden sei die Möglichkeit eines kostengünstigen Energiebezugs nicht bewusst, andere sorgen sich um ihre Versorgungssicherheit. Dabei ist die Stromversorgung stets gesetzlich garantiert -wie der Bericht betont.

Als unabhängiges Beratungsgremium für die Bundesregierung fordert die Monopolkommission bessere Rahmenbedingungen für den Wettbewerb auf deutschen Energiemärkten. So gebe es "erhebliche Umsetzungsdefizite bei der Entflechtung von einstigen Monopolversorgern sowie eine "Ausnutzung der Marktmacht im Erzeugerbereich" durch die großen Stromkonzerne. FlexStrom-Vorstandschef Mundt erklärt dazu, konzernunabhängige Anbieter wie FlexStrom forderten bereits seit Jahren bessere Marktbedingungen. "Wir sind dafür angetreten, dass Energie in Deutschland bezahlbar bleibt", so Mundt, "dazu brauchen wir einen funktionierenden Energiemarkt."

Das Sondergutachten "Strom und Gas 2009" der Monopolkommission ist abrufbar unter:
http://www.monopolkommission.de/...

Über FlexStrom AG

Die konzernunabhängige FlexStrom AG existiert seit rund sechs Jahren. 2003 als Familienunternehmen gegründet, versorgt der mittelständische Energieversorger bereits mehr als 350.000 Kunden im gesamten Bundesgebiet. Bekannt geworden ist FlexStrom vor allem mit Prepaid-Angeboten, mittlerweile hat sich der Energieversorger zusätzlich mit zahlreichen innovativen Monatstarifen etabliert. FlexStrom betreibt keine Atom- oder Kohlekraftwerke, sondern versucht im Auftrag seiner Kunden am Markt einen optimalen Einkaufspreis für Strom zu erzielen. Das Unternehmen erwägt derzeit den Einstieg in die regenerative Stromerzeugung.

FlexStrom ist bereits vielfach für die günstigen Stromtarife und den besonders kundenfreundlichen Service ausgezeichnet worden: TÜV Thüringen: "zertifizierte Preisgarantie für Privatkunden", verivox-Stromanbietervergleich 2007: "Servicequalität: gut", Focus-Money Nr. 30/2007: "Günstigster Stromanbieter", Emporio-Verbrauchermagazin April 2008: "Preis-Leistungs-Sieger", Handelsblatt & Universität St. Gallen: "Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister 2008 - Sonderpreis Energieversorger", Servicestudie 2008 von Tarifvergleich und Guter Rat: "Preis: Sehr gut - Service: Gut", Findhouse-Stromstudie 2008: "Gesamtnote sehr gut", Focus-Money Nr. 34/2008: "Günstigster Stromanbieter", Euro Nr. 01/2009: "Gesamtsieger im Strompreisvergleich", n-tv März 2009: "Top-Preis" im Vergleich "Bester Stromanbieter 2009"

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.