klimawandel

Solar Impulse HB-SIA - Jungfernflug

Am  Morgen  des 7.4.2010 um 10:27 Uhr ist die Solar Impulse HB-SIA vom Flughafen Payerne (VD) zu ihrem ersten Flug gestartet.

Unter den Augen von Tausenden von Zuschauern aus der ganzen Schweiz stieg die Solar Impulse HB-SIA langsam in den Himmel bis auf eine Höhe von 1200 m. Während 87 Minuten, führte Testpilot Markus Scherdel die ersten Flugmanöver durch, machte sich so mit der Steuerung des Prototyps vertraut und setzte schliesslich zur ersten Landung auf der waadtländischen Asphaltpiste an. Ziel der verschiedenen Flugmanöver (Kurven, Simulation der Anflugphase) war, die Steuerbarkeit des Flugzeugs zu überprüfen.


„Dieser erste Flug war für mich ein sehr intensiver Moment!“ betonte ein immer noch aufgeregter Markus Scherdel, Testpilot von Solar Impulse, beim Verlassen des Flugzeugs. „Die HB-SIA hat sich so verhalten, wie es gemäss Flugsimulator vorherzusehen war! Trotz ihrer immensen Spannweite und ihres federleichten Gewichts entspricht ihre Steuerbarkeit unseren Erwartungen! “.

„Diese erste Flugmission war die riskanteste Phase des Projekts. 1h27 voller intensiver Emotionen nach 7 Jahren beharrlicher Planung und Tests. Nie zuvor ist ein derart grosses und leichtes Flugzeug geflogen! Das Ziel war, das Verhalten des Prototyps in Flug zu überprüfen und zu testen, wie er auf die verschiedenen Flugmanövern reagiert. Dank dieses erfolgreichen ersten Fluges können wir das weitere Programm nun in Ruhe in Angriff nehmen! “ begeisterte sich André Borschberg, CEO und Mitbegründer des Projekts.

„Der Weg bis zu den Nachtflügen ist noch lang, und noch länger bis zur Weltumrundung. Aber dank der ausserordentlichen Arbeit des ganzen Teams konnten wir heute einen sehr wesentlichen Schritt zur Verwirklichung unserer Vision machen.“ fügte Bertrand Piccard, Präsident und Initiator von Solar Impulse, an. „Unsere Zukunft hängt davon ab, wie schnell uns die Umstellung auf erneuerbare Energien gelingt. Solar Impulse will aufzeigen, was mit diesen Energien heute bereits möglich ist, wenn man die neusten, sauberen Technologien zur Schonung der natürlichen Ressourcen einsetzt. “

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.