klimawandel

Länderprämien für Heizkesseltausch

Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU) begrüßt neue Förderung für Heizungsmodernisierer

Essen (ots) - Alte Heizung raus, neuer Brennwertkessel rein - dafür gibt es jetzt auch Geld von zwei Bundesländern. Seit Juli 2009 fördern das Saarland und Sachsen die Heizungserneuerung mit attraktiven Programmen und setzen damit wichtige Impulse. Denn die Prämien kommen nicht nur der Konjunktur, sondern auch dem Klimaschutz zugute.

Saarländer, die ihre veralteten Heizkessel austauschen und durch ein modernes Brennwertgerät ersetzen, können seit Anfang Juli eine Förderung von 1.000 Euro in Anspruch nehmen. Die Prämie gibt es für jeden Heizkessel, der älter als 15 Jahre ist. Insgesamt stellt die Landesregierung zweieinhalb Millionen Euro zur Verfügung. Auch Sachsen unterstützt Sanierer. Der Freistaat hat seine Förderrichtlinie "Energieeffizienz und Klimaschutz" überarbeitet und zahlt 1.250 Euro für den Heizkesseltausch. "Mit ihren Programmen schaffen die beiden Länder finanzielle Anreize, die weit über die bestehende Förderung des Bundes hinausgehen. Sie sind mehr als doppelt so hoch. Das ist ein wichtiger Schritt, um den Modernisierungsstau im Heizungskeller aufzulösen", lobt Bernhard Funk, Sprecher der Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU).

In deutschen Haushalten gibt es derzeit rund drei Millionen Heizungen, die älter als 18 Jahre sind. Diese Kessel belasten das Klima aufgrund ihrer höheren CO2-Emissionen wesentlich stärker als neue Heizsysteme. Zudem arbeiten die veralteten Anlagen ineffizient. Auch aus diesem Grund benötigen private Haushalte nach Berechnungen der Deutschen Energie-Agentur (dena) rund 87 Prozent ihres gesamten Energiebedarfs für das Heizen von Räumen und die Bereitung von warmem Wasser.

Verantwortlich für die langsamen Fortschritte bei der Heizungsmodernisierung sind nach Auffassung der IEU vor allem falsche Weichenstellungen in der Energie- und Wärmemarktpolitik. So kritisiert die Initiative Erdgas pro Umwelt, dass die Heizungserneuerung gegenüber anderen Sanierungsmaßnahmen nach wie vor benachteiligt sei. "Um den Modernisierungsstau aufzulösen, bedarf es weiterer Anreize für innovative erdgasbetriebene Technologien wie die Brennwerttechnik", betont Funk. "Dass einige Bundesländer diesen Handlungsbedarf jetzt erkennen und aktiv werden, ist ein erfreuliches Signal. Wir sehen aber auch weiterhin den Bund in der Pflicht, die Heizungssanierung stärker zu fördern."

Ein Überblick über die Förderung des Bundes, der Länder, der Kommunen und der Energieversorger findet sich unter www.moderne-heizung.de. Informationen zu den Förderprogrammen in Sachsen und im Saarland bieten folgende Websites:
www.saena.de
www.clever-saniert.de

Über die IEU
Die Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU) ist eine Gemeinschaft führender Unternehmen der Heizgeräteindustrie, der Gaswirtschaft, des installierenden Fachhandwerks und des Großhandels. Gemeinsam engagieren sich die Partner für klimaschonende Lösungen der Wärmeerzeugung im Haus.

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.