klimawandel

Die Rainforest Alliance unterstützt nachhaltigen Tourismus

1268240783i7991Frankfurt a. M./San José (CR) (pts/11.03.2010/08:00) - Mit über 900 Millionen Reisenden jährlich ist die Tourismusindustrie ein wichtiger Wirtschaftszweig - vor allem für Regionen mit großer ökologischer und kultureller Vielfalt. Wo sich der Tourismus jedoch unkontrolliert entwickelt, besteht die Gefahr, Lebensräume für Mensch und Tier unwiederbringlich zu zerstören oder sozio-kulturelle Traditionen negativ zu beeinflussen. Die Rainforest Alliance arbeitet intensiv mit Tourismusveranstaltern zusammen, um ihnen zu helfen, ein nachhaltig ausgerichtetes Reiseprogramm aufzusetzen. Ziel sind Umweltschutz und Ressourcensicherung und - genauso wichtig - Einkommenssicherung für ortansässige Betriebe und deren Arbeitnehmer. Dass es möglich ist, dabei sogar Kosten einzusparen, zeigt eine Studie.

 

Für die "Kosten-Nutzen-Analyse der Einführung guter Managementpraktiken in Tourismusunternehmen" wurden jüngst Daten von Touristikunternehmen in Belice, Costa Rica, Ecuador, Guatemala und Nicaragua erhoben, die an dem Programm für nachhaltigen Tourismus der Rainforest Alliance teilnahmen. Die Auswertung zeigt, dass die Betriebskosten der Hotels durch Einsparungen beim Energie- und Wasserverbrauch gesenkt werden konnten. Durch Verträge mit lokalen kleinen und mittelständischen Unternehmen konnten die Ausgaben für Waren und Dienstleistungen ebenfalls gesenkt werden.

Die Rainforest Alliance bietet Touristikunternehmen, die ihren Betrieb nachhaltig führen möchten, z. B. Fortbildungsprogramme an, mit dem Ziel die Unternehmen an eine mögliche Zertifizierung heranzuführen. Ein solches Zertifikat ist ein nützliches Marketinginstrument. Ebenso wichtig ist die Information der Reisenden selbst, damit sie gezielt nachhaltige Angebote auswählen können. auch dabei unterstützt die Rainforest Alliance die Anbieter durch Informationsangebote und -plattformen. Ein Beispiel hierfür ist die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit der CATA (Central American Tourism Agency) im November 2009. Der europäische Markt soll mehr über nachhaltigen Tourismus in Zentralamerika erfahren, da grünes Reisen dort auf wachsendes Interesse stößt. Zusammenarbeiten wird man auch bei der Organisation und dem Angebot von Reisen.

Über den Erfolg von nachhaltigem Tourismus entscheiden die Vertrauenswürdigkeit und die Verlässlichkeit des Nachhaltigkeits-Standards. Gemeinsam mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), der United Nations Foundation, der Welttourismusorganisation (UNWTO) und der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) arbeitet die Rainforest Alliance derzeit mit an der Gründung des Tourism Sustainability Council (TSC). Dieser freiwillige Standard ist ein Zusammenschluss des Global Sustainable Tourism Criteria (GSTC) und des Sustainable Tourism Stewardship Council (STSC) und soll noch 2010 ins Leben gerufen werden

Die Rainforest Alliance fördert seit 10 Jahren weltweit nachhaltige Managementpraktiken im Tourismus. Bereits 320 Hotels, rund 130 Reiseveranstalter und mehr als 40 Tourismus-organisationen führen das Emblem der Umweltschutzorganisation, weil sie gute soziale und umweltorientierte Praktiken anwenden. Und ihre Zahl wächst beständig.

Ein Infostand der Rainforest Alliance findet sich auf der ITB Berlin (10. - 14. März 2010) in Halle 4.1, Stand 221A.

Über die Rainforest Alliance:

Die Rainforest Alliance mit Sitz in New York, USA, und San José, Costa Rica, wurde 1987 als unabhängige Nichtregierungsorganisation (NGO) gegründet. Ihr zweites Herz schlägt seit rund 15 Jahren in Costa Rica - einem Land mit größter Artenvielfalt. Mit rund 35.000 Mitgliedern und einem jährlichen Budget von 20 Millionen Euro aus Spenden, öffentlichen Fonds und Sponsorenmitteln zählt sie zu den weltweit führenden Umweltschutz-Initiativen. Die Rainforest Alliance ist heute mit vielfältigen Projekten in mehr als 60 Ländern der Erde aktiv und unterhält Niederlassungen und Büros in den USA, in Mexiko, Guatemala, Nicaragua, Costa Rica, Ecuador, Bolivien, England, Spanien und Indonesien. Sie engagiert sich für den Schutz der sensiblen Ökosysteme, den Erhalt der Biodiversität und für die nachhaltige Sicherung der gemeinsamen Lebensräume von Mensch, Tier und Pflanze. Damit all dies Realität wird und bleibt, setzt sich die Rainforest Alliance ein für ökologische Landnutzung, sozial verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln und werteorientiertes Verbraucherverhalten.

Weitere Informationen: http://www.rainforest-alliance.org (Ende)

Aussender: Rainforest Alliance

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.