klimawandel

Ein unerschöpfliches Energiereservoir für die Wärmepumpe

8667_detail.jpg(djd/pt). Es muss nicht gleich ein Gezeitenkraftwerk sein, wenn man dem Meer Energie abgewinnen will: Dank seiner gleichmäßigen Temperaturen eignet sich Meerwasser auch zum Betrieb einer Wärmepumpe. So versorgt diese erneuerbare und unerschöpfliche Energiequelle seit kurzem beispielsweise das Nobeldomizil "Strandläufer" in Warnemünde an der Ostsee: Drei Sole/Wasser-Wärmepumpen des Heiztechnikspezialisten Weishaupt erzeugen zusammen satte 97 Kilowatt Leistung und liefern so genug Energie, um 14 großzügige Appartements mit Wärme und Warmwasser zu versorgen und im Sommer sogar zu kühlen.

Meeresenergie fürs Luxusdomizil

"Das Meerwasser wird tief im Sand angesaugt und dann um zwei bis drei Grad kälter in etwa 110 Metern Entfernung wieder ins Meer geleitet", erläutert "Strandläufer"-Hausherr Dr. Harald Lochotzke. Wer nicht das Meer vor der Haustür hat, kann die regenerative Energie aus Erde, Wasser und sogar Luft dennoch nutzen. Die Nutzung dieser Wärmequellen ist weit verbreiteter als die des Meerwassers. Die richtige Dimensionierung einer Wärmepumpenanlage hängt von vielen Faktoren wie z.B. der Dämmung der Gebäudehülle ab. Steuern zusätzlich Solarkollektoren wie der WTS-F1 von Weishaupt Wärmeenergie bei, kann die Wärmepumpe nochmals kleiner ausfallen. Und Niedertemperatur-Fußbodenheizungen lassen sich erheblich effizienter betreiben als "klassische" Radiatoren. Bei der Wahl der Wärmequelle - Wasser, Erde oder Luft - kann eine individuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung zeigen, welche Alternative langfristig am günstigsten abschneidet.

Gut geplant, Energie gespart

Gerade bei der Planung und Installation einer Wärmepumpe sind daher Fachleute gefragt, die sowohl bei der Auslegung einer Anlage über umfassende Erfahrungen verfügen als auch mit Service und Wartung einen reibungslosen und effizienten Betrieb sicherstellen. Nur dann können die Potenziale der Technik voll genutzt werden und das eigene Haus zum "Energiespar-Meister" machen. Unter www.weishaupt.de finden interessierte Bauherren und Hauseigentümer Fachunternehmen in ihrer Nähe, mit denen der Heiztechnikspezialist, der auch selbst ein eng geknüpftes Servicenetz in Deutschland vorhält, zusammenarbeitet.

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.