30.10.2008: VDIK begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung, umweltfreundliche Neuwagen von der Kfz-Steuer zu befreien

Bad Homburg (ots) - 30.10.2008 - 11:16 Uhr, Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK) - Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung, zur Förderung der Automobilkonjunktur umweltfreundliche Neuwagen für zwei Jahre von der Kfz-Steuer zu befreien.

[loadposition advert3}
VDIK-Präsident Volker Lange: "Endlich wird im Interesse des Klimaschutzes und der Verkehrssicherheit gehandelt. Die
Bundesregierung gibt ihren Attentismus auf und reagiert auf unsere schon seit Monaten wiederholte Forderung nach steuerlichen Anreizen für den Kauf moderner und abgasarmer Neuwagen. Dies ist endlich ein klares Signal, das die Verunsicherung der Bürger und die krisenhafte Entwicklung der ganzen Branche beenden kann."

Der in der kommenden Woche im Rahmen des Wachstumspaketes der Bundesregierung anstehende Beschluss könnte allerdings auf die Konjunkturlage in Deutschland noch viel positivere Auswirkungen haben, wenn nicht erst ab Erstzulassung in 2009 Fahrzeuge der Abgasnormen Euro4, Euro5 und Euro6 befristet von der Kfz-Steuer befreit werden, sondern rückwirkend bereits auch die Anschaffungsmonate November und Dezember 2008 berücksichtigt würden.

Lange weiter: "Die von EU-Industrie-Kommissar Günter Verheugen aufgenommene Diskussion über die hohen Strafgelder, die bei Nichterfüllung der EU-Grenzwerte für CO2-Emissionen auf die europäischen Hersteller zukommen sollen, ist dringend notwendig. Es kann nicht sein, dass die Autoindustrie rund 25 Mal stärker belastet werden soll als andere Industrien. Hier sollte es europaweit wenigstens zu einem zwischen den Industrien ausgewogenen Verhältnis
eventueller Strafabgaben kommen."

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.