23.10.2008: Klima-Magazin widmet sich heißen Umweltthemen

Ab 17. November erscheint die Zeitschrift im Zwei-Monats-Rhythmus

Verantwortungsbewußte Menschen interessieren sich für das Klima-Magazin

Hamburg (pte/23.10.2008/06:05) - Erstmals im Deutschen Sprachraum wird sich ein Magazin dem Thema Klimaschutz annehmen. Das "Klima Magazin" http://www.klima-magazin.de wird am 17. November gelauncht.
Chefredakteurin ist Christel Vollmer, Herausgeber sind Ex-Vize "Bild" Uwe Dulias, der ehemalige Bild-Chef Udo Röbel und Sport Bild-Gründungschef Werner Köster.


"Entwickelt hat sich die Idee aus der Frage, ob es in Deutschland überhaupt ein Magazin gibt, das sich mit dem heiß diskutierten Thema Klimaschutz beschäftigt", so Dulias im pressetext-Interview. "Wir waren erstaunt als wir entdeckt haben, dass es das wirklich nicht gibt." Der Themenkreis werde zwar in zahlreichen Magazinen in immer wieder angesprochen, aber ein eigenes Medium, das sich mit den drängenden Fragen beschäftigt, gibt es nicht. Der alles entscheidende Punkt sei aber die Ermittlung der Zielgruppe eines solchen Magazins gewesen. "Dabei sind wir auf die so genannten LOHAS - das sind Anhänger des Lifestyle of Health and Sustainablity - gestoßen. Analysen geben die Zahl dieser Gruppe in Deutschland zwischen 3,7 bis 4,2 Mio. an. Nach Angaben der NY-Times ist dies die am schnellsten wachsende Community." Das sei auch kein Wunder, denn schließlich steigt die Sensibilität für solche Themen, meint Dulias. Im neuen Magazin wolle man nicht nur News analysieren, sondern den ganzen Umkreis an Themen - angefangen von Gesundheit, Körperpflege, verschiedenen Produkten und ihrer Herkunft bringen. "Man könnte das Ganze als News mit Hintergrund und Ratgeber bezeichnen", so Dulias.

Das Magazin soll ein Spiegel für Menschen sein, die sich für diese Themengebiete interessieren - und dabei sowohl Reportagen als auch Lifestyle bieten. Natürlich fehlen auch Klimaexperten und ihre Expertisen nicht. Gewonnen werden konnte etwa Mojib Latif, Professor für Meteorologie am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) und Hans-Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Die erste Ausgabe des Magazins umfasst 148 Seiten - einem Grundheft und einem beiliegenden Dossier - und wird in Deutschland um 4,80 Euro verkauft. Vertrieben wird das Magazin, das im IOCCC Media Verlag erscheinen wird, auch in Österreich und der Schweiz. "Die Auflage des ersten Heftes umfasst 100.000 Stück, davon werden
95.000 in die Distribution gehen, die restlichen an Spezialkunden verschickt."

In der Hamburger Redaktion werden insgesamt vier Grafiker und vier Redakteure an dem Magazin, das zwei-monatlich erscheint, arbeiten. Neben dem Magazin plane man auch einen starken Webauftritt mit tagesaktuellen News. In Zukunft soll die Page zum Social Network ausgebaut werden. "Jeder der Mitarbeiter des neuen Magazins hat ein großes Sendungsbedürfnis - die meisten von uns auch Kinder und damit eine gewisse Verantwortung für die Zukunft des Planeten." Dem wolle man mit dem neuen Magazin Rechnung tragen, erklärt Dulias abschließend im pressetext-Interview. (Ende)

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=081023001
Aussender: pressetext.deutschland
Redakteur: Wolfgang Weitlaner
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.