klimawandel

Energie

PIK-Forscher zeigen Grenzen des Potenzials auf

Raps als Ersatz für Rohöl - nur eingeschränkt möglich

Potsdam (pte/04.12.2008/12:16) - Nachhaltig produzierte Bioenergie kann bis zur Mitte dieses Jahrhunderts etwa ein Zehntel des weltweiten Bedarfs an Primärenergie decken. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "Zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung", die vom Wissenschaftlichen Beirat für Globale Umweltveränderungen (WBGU) http://wbgu.de an die Deutsche Bundesregierung übergeben wurde. Tim Beringer und Wolfgang Lucht vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) http://www.pik-potsdam.de haben Modellierungs-Ergebnisse für das Gutachten geliefert und zeigen, dass der Anbau von Energiepflanzen in Konkurrenz zum Anbau von Nahrungsmitteln und zum Erhalt von Wäldern steht.

3. EUROFORUM-Konferenz "Herausforderung Offshore-Windpark" 27. und 28. Januar 2009, Le Royal Méridien, Hamburg

Hamburg/Düsseldorf (ots) - Dezember 2008. Analysten haben die internationalen Wachstumsperspektiven für Windturbinenhersteller angesichts der Finanzkrise reduziert und mittelständische Betreiber und Finanzinvestoren fürchten um die Finanzierung ihrer Projekte. Dennoch kündigten Anfang November die deutschen Energieversorger RWE und EWE zwei neue Offshore-Windpark-Projekte an. RWE beteiligt mit 50 Prozent an einem weit fortgeschrittenen Projekt vor der Küste der englischen Grafschaft Suffolk und EWE gründete mit dem mittelständischen Windkraftspezialisten Enova eine Projektgesellschaft für einen Windpark vor der ostfriesischen Insel Borkum. Anfang 2009 soll der erste deutsche Offshore-Windpark Alpha ventus des Konsortiums von E.ON, EWE und Vattenfall in den Testbetrieb genommen werden und damit der Startschuss für die Stromerzeugung auf hoher See fallen.

Prognosen für 2009 zurückgenommen - Verband sieht keine Gefahr

Dunkle Wolken über Windenergiebranche

Frankfurt am Main/Osnabrück (pte/03.12.2008/06:00) - Nach der Automobil- und Solarbranche hinterlässt die Finanzkrise nun verstärkt auch bei der europäischen Windenergiebranche und deren Zulieferer ihre Schleifspuren. Erste Anzeichen für einen Abschwung lassen sich bereits heute in den zurückgefahrenen Herstellerprognosen und einer Drosselung der Produktionsziele für 2009 erkennen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Branchenerhebung der Unternehmensberatung Frost & Sullivan http://www.energy-frost.com . Die Studienautoren kommen zu dem  Schluss, dass die über die vergangenen Jahre erzielten zweistelligen Zuwachsraten wegen der Wirtschaftslage nicht weiter bestehen bleiben werden. "Eine Katerstimmung kann ich nicht bestätigen. Sowohl bei der Nachfrage als auch bei der Einhaltung von Lieferterminen sehen wir keinen Abschwung", sagt hingegen Ulf Gerder vom Bundesverband WindEnergie http://www.wind-energie.de gegenüber pressetext.

Bundesregierung will Potenzial nachwachsender Rohstoffe stärker nutzen

Zehn Prozent des Weltenergiebedarfs ließe sich mittelfristig durch Biomasse decken. Zu diesem Schluss kommt der Wissenschaftliche Beitrat Globale Umweltveränderungen (WBGU) in seinem neuen Gutachten, das die Wissenschaftler am Mittwoch der Bundesregierung übergeben haben. Entscheidend für den langfristigen Erfolg der Biomasse ist aus Sicht der Verfasser der Studie, dass die Energieerzeugung nicht auf Kosten der Nahrungsmittel-Produktion sowie des Natur- und Klimaschutzes geht. Damit das gelingt, sollten auf nationaler und auf internationaler Ebene verpflichtende Nachhaltigkeitsstandards eingeführt werden.

(openPR) - Die sorgfältige Planung einer Solaranlage ist eine echte Herausforderung: Kundenwünsche, örtliche Gegebenheiten und rechtliche Vorgaben müssen beachtet werden. Das neue Programm "GF Professional" von Green Factory erleichtert Fachhandwerkern die Arbeit enorm: nur noch eine Software für alle Aufgaben.

Frischer Wind für den Arbeitsmarkt in Ontario

Die dafür nötige Technik stammt aus Deutschland

Ontario/Kanada (ots) - Ontarios Premierminister Dalton McGuinty eröffnete Mitte November einen Windpark mit insgesamt 44 Windturbinen in der Nähe von Port Alma am Ufer des Eriesees. Das Kruger Energy Port Alma Wind Power Project wird in Zukunft umweltfreundlich produzierten Strom für 30.000 Haushalte liefern.

Vorbildhafte Anlagen zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz wurden gestern im Rahmen des von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) organisierten Projektes "biogaspartner" in Berlin ausgezeichnet. Als "Biogaspartnerschaft des Jahres 2008" wurde das Projekt der Biogas Ronnenberg GmbH und der Stadtwerke Hannover AG am Standort Ronnenberg geehrt. Sonderpreise für industrielle Anlagentechnik und moderne Anbaukonzepte sowie Pionierarbeit bei der Marktentwicklung gingen an die Bioerdgas Schwandorf GmbH und die Aufwind Schmack GmbH Erneuerbare Energien.

Mönchengladbach (ots) - Der Photovoltaik Spezialist IntraSolar gibt heute bekannt, dass am 12.12.2008  Mönchengladbachs erster Solarpark mit einer Gesamtleistung von 540 KW in Betrieb genommen wird. Die Projektplanung, die Installation und die Inbetriebnahme wurde von der in Mönchengladbach ansässigen IntraSolar Energie & Umwelt GmbH & Co. KG durchgeführt. Betreiber der Anlage ist die IntraSolar Park MG 1 GbR.

Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten zum Klimawandel - direkt in Ihr Postfach. Kostenlos & unverbindlich.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.